Besucherstatistik
Besucher gesamt: 335.912
Besucher gestern: 53
Besucher heute: 26
gerade online: 1
max. online: 115
Max. Besucher pro Tag: 392
 
 
 
FFW Buchheim 15.06.15

Bilder und Film zum Jubiläum mehr...

Fasnet 2014 02.03.14

mehr...

 
 

Tabellarische Chronik

Buchheimer Wappen
In der langen Geschichte von Buchheim ist dies nicht das richtige Forum um die ganze Geschichte von Buchheim aufzuzeigen. Einmal abgesehen von der Zeit, die ich nicht habe um fundiert in den Geschichtsbücher zu forschen.
Ich denke, eine kurze Biographie hat auch hier sicherlich noch Platz. Es wird aber auch nicht ausbleiben, dass der chronologische Lebenslauf immer wieder und weiter ergänzt wird. Auch eine Bitte an die Leser, wenn noch etwas wichtiges fehlen sollte, oder jemand sonst noch Kenntnisse über historische Daten hat, einfach sich mit mir in Verbindung setzen.
 
Erstmals erwähnt ist der Ort als Puachheim in einer St. Galler Urkunde, der sogenannten Schenkung des Plionunc. Eine Abschrift dieser Urkunde ist im Bezirksmuseum Meßkirch zu sehen.
  • 861 24. Juni erste urkundliche Nennung
  • 1668 wird erstmals eine Schule in Buchheim erwähnt, im Wohnzimmer von Johannes Schuster
    • 1805 baute man ein neues Gemeindehaus. Darin wurde in einem Raum Schule gehalten
    • 1834 wurde das heutige Schul- und Rathaus erbaut (1 Lehrer für 108 Schüler)
    • 1911 wurde das Schul- und Rathaus umgebaut
    • 1924 wurde ein dritter Schulsaal angebaut
    • 1967 Auflösung der Hauptschule
    • 1969 erhielt das Gebäude das heutige Gesicht (2 neue Schulsäle, Lehrerzimmer und
              WC-Einrichtungen) 
    • 1975 Auflösung der Grundschule
    • 1987 feierliche Wiedereröffnung der Grundschule
  • 1740 bis 1742 Erbauung der Kirche St. Stephanus 
  • 1810 bis 1972 Zugehörigkeit zu Baden
    • 1806 bis 1936 Zugehörigkeit zum Bezirksamt Meßkirch
    • 1936 bis 1939 Zugehörigkeit zum Bezirksamt Stockach
    • 1939 bis 1972 Zugehörigkeit Landkreis Stockach
    • 1973 bis heute Zugehörigkeit zum Landkreis Tuttlingen
  • 1843 wurde das ehemalige Gasthaus "zur Linde" von Josef Anton Knittel eröffnet.
  • 1874 Erstmalige Gründung der freiwilligen Feuerwehr Buchheim (54 Mitglieder)
    • 1900 Neugründung nach Bau der Wasserleitung (40 Mitglieder)
  • 1874 Eröffnung der Wirtschaft zum "Felsen" durch Wetzel ab 1886 Familie Schiele
  • 1876 Eröffnung des Gasthauses zum "freien Stein" durch Matth. Butsch im Hause Matth. Schiele
  • 1877 Gründung der Musikkapelle Eintracht
  • 1910 Werbung für elektrischen Strom
    • 1912 Erzeugung des Stromes durch benzinbetriebene Motoren für den Eigenbedarf
              (Gründelbuch)
    • 1912 Dezember Anfang der Planung zur Elektrizitätsversorgung
    • 1920 4.September brannte erstmals das elektrische Licht im Dorf
  • 1953 Bau des ersten Kindergartens mit Schwesternwohnung
  • 1963 Flurbereinigungsverfahren wird eingeleitet
  • 1970 21. Februar Gründung der Schilpenzunft
  • 1978 Ersterscheinungsjahr des Heimatbuches
  • 1980 Bau der Friedhofskapelle und der Buchheimer Hans erhält sein heutiges Schutzdach
  • 1984 Auflösung der Schwesternstation
  • 1990 bis 1991 Bau des neuen Kindergartens mit Bürgerhaus
  • 2009 Platz der Begegnung wird angelegt
  • 2011 1150 Jahrfeierlichkeiten